"Nach Meinung der CDU-Fraktion ist das im letzten Frühjahr neu gepflanzte Straßenbegleitgrün an der Wormser Straße eine deutliche Aufwertung am Stadteingangstor zu Bensheim", sagt CDU-Stadtverordnete und Ortsvorsteherin Ingrid Schich-Kiefer. Insgesamt wurden 40 neue Bäume und die Seitenstreifen zu den Anliegerstraßen mit Hecken bepflanzt.

"Nach Meinung der CDU-Fraktion ist das im letzten Frühjahr neu gepflanzte Straßenbegleitgrün an der Wormser Straße eine deutliche Aufwertung am Stadteingangstor zu Bensheim", sagt CDU-Stadtverordnete und Ortsvorsteherin Ingrid Schich-Kiefer. "Großstämmige Bäume und Hecken, die bereits nur kurz nach ihrer Anpflanzung blühten, wurden parallel zur Fahrbahn gesetzt und versprechen in den kommenden Jahren ein wunderschönes Farbenmeer."

Auf einem rund 350 Meter langen Streckenabschnitt zwischen Berliner Ring und der Einmündung der begleitenden Anliegerstraßen erfolgte eine Baumersatzpflanzung. Insgesamt wurden 40 neue Bäume und die Seitenstreifen zu den Anliegerstraßen mit Hecken bepflanzt, sowie erhielten die Mittelstreifen eine blütenreiche Ansaat.

Die Union hatte sich in der Vergangenheit beim Magistrat eingesetzt, dass dieser bei Hessen Mobil eine adäquate Ersatzpflanzung bewirkt. "Analog den städtischen Straßenbegleitgrüns, so wie beispielweise die Kreisel am Berliner Ring, soll unter anderem der neu angepflanzte Mittelstreifen auch zukünftig gepflegt werden", sagt Fraktionsvorsitzender Markus Woißyk. "Festzustellen ist, dass dort - insbesondere aktuell - zahlreiche Gräser und Unkraut wuchern, die nicht zuletzt die eingepflanzten Blumen verdecken."

Hierzu hat die CDU-Fraktion eine schriftliche Eingabe und Aufforderung an den zuständigen Straßenbaulastträger Hessen Mobil vor einigen Tagen gestellt. Erreicht werden soll, die Situation am Mittelstreifen und den Seitenstreifen an der Wormser Straße am Eingangstor zum Stadtgebiet deutlich zu verbessern.

Hierin heißt es unteranderem: "Gerade in diesem markanten Bereich, der als Stadteingang nach Bensheim fungiert, wäre eine passende, attraktive Bepflanzung erstrebenswert." Und weiter: "Wir bitte Sie daher, dafür Sorge zu tragen, dass die Bepflanzungen insbesondere auf dem Mittel-, aber auch Seitenstreifen der Wormser Straße besser gepflegt werden. Weiter regen wir an, nachdem nun einige Zeit seit der Neupflanzung vergangen ist, diese zu überprüfen und gegeben falls durch Ergänzungen zu korrigieren."

"Dass dies möglich ist, zeigen die städtischen Grünflächen wie zum Beispiel entlang der Bundesstraße B3/B47 an der Rodensteinstraße, des Berliner Rings oder an den Kreisverkehrsplätzen", sagt CDU-Stadtverordneter Dr. Peter Schwalbach. "Diese werden ganzjährig durch den KMB gepflegt und unterhalten. Hierfür stehen im städtischen Haushalt sechsstellige Beträge zur Verfügung." Die in den Kreiseln und auf den Blühstreifen entlang des Berliner Rings verwendeten Kultur- und Wildblumenarten sorgen für ein buntes Farbenspiel und durch die Auswahl der Blumenarten für einen reichen Lebensraum für Insekten.

« Wappen für den Wappensaal Diskussionsrunde mit dem Abgeordneten Dr. Meister »