Die Christdemokraten wollen über ihre politischen Ziele auf Bundesebene für die nächsten Jahre sprechen. Bei einem Infostand am Samstag, 25. März, nimmt die CDU Vorschläge für Themen auf. Zudem wird über die Themen für das Wahlprogramm bei einer Veranstaltung beraten.

Höchststand bei der Zahl der Arbeitsplätze, gute wirtschaftliche Lage im Land und keine neuen Schulden im Haushalt des Bundes: Die Ergebnisse der Regierungsarbeit der CDU sind konkret sichtbar. Nun wollen die Christdemokraten über ihre politischen Ziele auf Bundesebene für die nächsten Jahre sprechen.

Bei einem Infostand am Samstag, 25. März, nimmt die CDU Vorschläge für Themen auf. Vor der Alten Faktorei in der Hauptstraße wird eine Pinwand stehen. Jeder hat die Möglichkeit, dort Ideen und Meinungen schriftlich zu hinterlassen. Die Notizen der Bürger sollen Grundlage für die weitere Diskussion in der Partei sein.

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Michael Meister wird von 10 bis 11 Uhr am Infostand für Gespräche zur Verfügung stehen und über aktuelle Vorhaben informieren. Er bewirbt sich nicht nur erneut um ein Direktmandat im Bundestag, sondern gehört auch dem Bundesvorstand der CDU an. Die Vorschläge zur inhaltlichen Positionierung der Union kann der Abgeordnete in die entscheidenden Parteigremien tragen.

Zunächst wird über die Themen für das Wahlprogramm bei einer Veranstaltung vor Ort beraten. Die Christdemokraten wollen mit Dr. Meister diskutieren, welche Ziele für die Region wichtig sind und auf Bundesebene aufgenommen werden sollen. Unter anderem gute Rahmenbedingungen für die Wirtschaft, eine Modernisierung der Infrastruktur, die Förderung von Familien und Kindern sowie Maßnahmen für die Sicherheit stehen auf der Agenda, teilt Vorsitzender Tobias Heinz mit.

Bis Mitte Juli wollen CDU und CSU ein gemeinsames Programm für die anstehende Bundestagswahl vorlegen. Die Vorschläge aus Bensheim, die jetzt gesammelt und weiter ausformuliert werden, sollen in die Vorbereitungen hierfür einfließen.

Die Diskussionsrunde findet statt am Freitag, 31. März, um 19 Uhr, im Weinhaus Blauer Aff, Kappengasse 8, Auerbach.

« Unterstützung für den Brandschutz Wohnhäuser auf altem EKZ-Gelände »