Die Parkplätze in der Bachgasse reichen nicht aus, um vor allem an den Wochenenden dem Bedarf zu entsprechen. Nachgedacht wird über Möglichkeiten, im Umfeld des Fürstenlagers zusätzliche Flächen für Stellplätze zu schaffen. Auch besteht die Idee, einen Shuttle bzw. Pendelverkehr einzurichten.

Die Parkplätze in der Bachgasse reichen nicht aus, um vor allem an den Wochenenden dem Bedarf zu entsprechen. Bei einem Ortstermin am Dienstag, 4. Juli, wollen sich die Mitglieder der CDU-Fraktion gemeinsam mit Ortsvorsteher Robert Schlappner über die Situation informieren und geeigente Maßnahmen beraten.

Nachgedacht wird über Möglichkeiten, im Bereich der Bachgasse und dem weiteren Umfeld des Fürstenlagers zusätzliche Flächen für Stellplätze zu schaffen. Auch die Idee, einen Shuttle bzw. Pendelverkehr einzurichten, der das Ausflugsziel mit weiter entfernt liegenden Parkplätzen und dem Bahnhof verbinden könnte, wollen die Christdemokraten erneut besprechen.

„Für die Situation in der Bachgasse muss eine Lösung gefunden werden. Vor allem brauchen wir Angebote für die Besucher, die in großer Zahl das Fürstenlager besuchen und ihre Fahrzeuge abstellen müssen“, erklärt CDU-Stadtverordnete Petra Jackstein. Mit einem Gesamtkonzept für Parkplätze soll Auerbach als Ziel für Tagestouristen und Übernachtungsgäste aufgewertet werden.

Treffpunkt für den Ortstermin ist am Dienstag, 4. Juli, um 19 Uhr, am Parkplatz in der oberen Bachgasse. Die CDU-Fraktion lädt interessierte Bürger zur Teilnahme ein.

« Naturrasenfeld im Weiherhausstadion soll bleiben Senioren-Union: Dr. Michael Meister informiert über aktuelle Themen »