Die grundhafte Sanierung und Neugestaltung der Rodauer Straße von der Kreuzung Langwadener Straße bis Ortsausgang Richtung Rodau ist fertiggestellt. Ein weiteres wichtiges Thema wird das geplante Neubaugebiet im Nordwesten von Fehlheim sein.

Die Mitglieder der CDU-Fraktion setzen am Dienstag, 1. August, ihre Sommertour im westlichen Stadtteil Fehlheim fort. Bei ihrem Rundgang in der Ortsmitte wollen sie mit Ortsvorsteher Rico Klos, den Ortsbeiratsmitgliedern und den Fehlheimer Bürgerinnen und Bürger zu verschiedenen Themen ins Gespräch kommen.

Die grundhafte Sanierung und Neugestaltung der Rodauer Straße von der Kreuzung Langwadener Straße bis Ortsausgang Richtung Rodau ist fertiggestellt. Für die Union sind regelmäßige Investitionen in die Infrastruktur und das Straßennetzt sehr wichtig. „Daher haben wir die Maßnahme durch den städtischen Anteil an diesem Straßenprojekt des Kreises unterstützt“, sagt CDU-Stadtverordneter Henning Ameis.

Entlang der Kreisstraße K67 wurden zwischenzeitlich die Straßenmarkierung für den Kfz- und Radverkehr aufgebracht, sowie die notwendigen Verkehrszeichen und -schilder an den entsprechenden Stellen montiert. Ebenfalls wurde die Radwegeführung im Bereich wo dieser vom Kfz-Verkehr getrennt ist, mit deutlich sichtbaren Piktogrammen kenntlich gemacht.

„Bei der letzten Stadtteiltour von Bürgermeister Rolf Richter gab es seinerzeit Hinweise aus der Bevölkerung für die Straßenkreuzung Rodauer Straße Ecke Am Niederwald bezüglich der Abbiegemöglichkeit für Radfahren im Bezug zur erhöhten Aufstellfläche der Bushaltestelle. Diesen Bereich werden wir uns besonders anschauen, wie er zwischenzeitlich gelöst wurde“, sagt CDU-Fraktionsvorsitzender Markus Woißyk.

Weiter wurden die Grüngestaltung mit der Pflanzung von großgewachsenen Bäumen und das Anlegen von Grünbeeten erledigt, sowie die Wartehäuschen der Bushaltestellen aufgestellt. Im Zuge der Gesamtmaßnahme wurde auch der öffentliche ruhende Verkehr durch gekennzeichnete Stellflächen neu geregelt und mit dunklem Pflaster erkennbar gestaltet.

Ein weiteres wichtiges Thema wird das geplante Neubaugebiet im Nordwesten von Fehlheim sein. Die Stadtverordnetenversammlung hat nach einem sehr guten durchgeführten Bürgerbeteiligungsprozess einen Planentwurf aus Dreien für das anstehende Bauleitplanverfahren ausgewählt. Die Anregungen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger wurden weitestgehend in der Konzeption berücksichtigt. Im weiteren Verfahren wird deren Umsetzung geprüft und weiterentwickelt.

„Unser Ziel ist, für bezahlbaren Wohnraum für alle Zielgruppen - insbesondere für junge Familien und Senioren - zu sorgen", sagt CDU-Stadtverordneter Tobias Heinz. "Der Zuzug in den Stadtteil soll mit dazu beitragen, die Infrastruktur in Fehlheim, wie zum Beispiel die Carl-Orff-Schule, der Kindergarten, die Freiwillige Feuerwehr und die hiesigen Vereine, zu sichern bzw. Entwicklungspotenziale zu ermöglichen“.

Die CDU-Fraktionsmitglieder treffen sich am Dienstag, 1. August, um 19 Uhr auf dem Jux-Platz an der Schulstraße in Bensheim-Fehlheim. Interessierte Bürger sind zur Teilnahme gerne eingeladen, um mit den CDU-Stadtverordneten im Dialog über die Belange von Fehlheim zu sprechen.

« Weinregion in der Stadtmitte erlebbar Thema Verkehrsinfrastruktur »