Die Stadt wird in diesem Jahr ihre Investitionen in den Sport fortsetzen. Am südlichen Ende des Weiherhausstadions ist der Neubau eines Multifunktionsgebäudes geplant. Hier sollen Umkleiden, Funktionsräume sowie ein Gymnastikraum entstehen.

Die Mitglieder der CDU-Fraktion beginnen am Dienstag, 9. Januar, mit ihrer Arbeit im neuen Jahr. Trotz Urlaubszeit wollen sie die Gelegenheit für Gespräche nutzen - bei diesem Termin steht der Vereinssport im Mittelpunkt.

„Mit dem größten Verein im Kreis Bergstraße, der TSV Auerbach, stehen wir regelmäßig im Dialog“, erklärt die Vorsitzende des Sozial-, Sport- und Kulturausschusses Sibylle Becker. „Uns ist es wichtig, alljährlich mit den Vereinen und deren Vertretern zu sprechen, ihre Anliegen und Bedürfnisse zu erfahren und wenn möglich bei Lösungen zu unterstützen.“

Stadtrat Hans Seibert weist auf das ehrenamtliche Engagement hin, dass die Basis der hiesigen Vereine bilde: „Ein sehr gutes Beispiel ist der Neubau des vereinseigenen Multifunktionsgebäudes der TSV Auerbach." Am nördlichen Ende des Weiherhausstadions konnten städtische Umkleideräume aus dem südlichen Stadionbereich integriert werden. Weitere wichtige Nutzflächen für den Vereinssport wurden ebenfalls untergebracht.

Die Stadt wird in diesem Jahr ihre Investitionen in den Sport fortsetzen. Am südlichen Ende des Weiherhausstadions ist der Neubau eines Multifunktionsgebäudes geplant. „Hier sollen Umkleiden, Funktionsräume sowie ein Gymnastikraum entstehen“, erklärt CDU-Stadtverordnete Petra Jackstein. „Das bestehende Gebäude wird anschließend niedergelegt. Wir sehen es als dringend notwendig an, zusätzliche Parkplätze auf der freigewordenen Fläche für Sportler und andere Stadionbesucher zu schaffen.“

Eine weitere Maßnahme ist die Gestaltung der Stadionmitte. Dort sollen die Ersatzpflanzungen der Bäume als Ausgleich für das nördliche Multifunktionsgebäude erfolgen. Die vorhandenen Garagen werden zuvor entfernt und einer Nutzung an anderer Stelle zugeführt. Der Stadionbereich soll an dieser Stelle angemessen, aber mit Blick auf den städtischen Haushalt auch kostengünstig, verschönert werden.

Sowohl über die genannten Themen als auch die sportliche Entwicklung der TSV Auerbachs wollen sich die Christdemokraten mit den Verantwortlichen des Vereins austauschen. "Auch die Ergebnisse der Auswertung der Hallenbelegungszeiten, die seitens der Stadtverwaltung durchgeführt wurde, werden wir ansprechen," kündigt Fraktionsvorsitzender Markus Woißyk an.

« Schwarze Zahlen im städtischen Haushalt CDU-Fraktion berät Haushalt »