Die Sicherheit in Bensheim - auf den Straßen, insbesondere auch in den Wohngebieten - soll noch weiter verbessert werden. Dazu erstellt die Stadt derzeit eine Strategie im Rahmen des Landesprogramms „Kompass“ (Kommunalprogramm Sicherheitssiegel). Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Bahnhof.


Die Sicherheit in Bensheim - auf den Straßen, insbesondere auch in den Wohngebieten - soll noch weiter verbessert werden. Dazu erstellt die Stadt derzeit eine Strategie im Rahmen des Landesprogramms „Kompass“ (Kommunalprogramm Sicherheitssiegel).

„Objektiv gesehen lebt man in Bensheim sicher. Jedoch fühlen sich Bürger nicht in allen Bereichen der Stadt und zu jeder Tageszeit wohl. Deshalb wollen wir zusätzliche Maßnahmen ergreifen und die laufenden Projekte fortsetzen“, wie Stadtverordneter Tobias Heinz berichtet.

Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Bahnhof, für den bereits ein Aktionspaket beschlossen wurde. Inzwischen sind dort häufiger uniformierte Polizisten präsent. Den Eingangsbereich der Unterführung belegt nicht mehr die Personengruppe, seitdem für sie eine überdachte Möglichkeit zum Aufenthalt errichtet wurde. Und die Beleuchtung im Umfeld des Bahnhofs wurde verbessert.

Die CDU will dies weiterführen, indem eine Wache für die Stadtpolizei im Bahnhofsgebäude eingerichtet wird. Hierüber verhandelt die Stadt mit der Bahn AG. Die Einsatzzeiten der städtischen Ordnungskräfte am Abend wurden bereits verlängert.

Die Teilnahme am Landesprogramm „Kompass“ soll dafür sorgen, dass die Zusammenarbeit der Stellen von Stadt, Land und Bund noch enger wird. „Einen wichtigen Aspekt für mehr Sicherheit stellt das Verhindern von Wohnungseinbrüchen dar“, sagt Rudolf Volprecht. Beispielsweise führt die Stadtverwaltung im Rahmen der Aktion „Wachsame Nachbarn“ regelmäßig Veranstaltungen durch, um über den Schutz gegen Einbrecher zu informieren.

« Aktuelle Bilanz der Blühwiesen und Blühstreifen 100 Bänke für Bensheim »