Auf diesen Seiten können Sie sich über die politische Arbeit der CDU in Bensheim informieren. Wir sind offen für Anregungen und Kritik - gerne auch per eMail.

Senioren-Union: Monatstreffen
Mittwoch, 15. Juni, 17 Uhr,
Generationentreff, Hauptstraße 53.

CDU-Treffen auf dem Winzerfest
Dienstag, 6. September, 19 Uhr.

Fraktionssitzung
jeden Dienstag, 18.30 Uhr.

Gute Gründe, CDU-Mitglied zu werden

CDU-Stadtverband Bensheim
Hauptstraße 71-73 - 64625 Bensheim
Telefon (0 62 51) 31 21
eMail briefkasten@cdu-bensheim.de

CDU Bensheim bei Facebook

Impressum und Inhaltsübersicht

aktualisiert am 24. Mai 2016


Neubaugebiet in Fehlheim ausweisen

Die Einwohnerzahl in Bensheim wird in den nächsten Jahren durch Zuzug weiter zunehmen. Entgegen früherer Prognosen verringert sich die Bevölkerung nicht. Wohnraum ist knapp und teuer. "Darauf reagieren wir und richten die Stadtplanung entsprechend aus", sagt CDU-Fraktionsvorsitzender Markus Woißyk. "Unser Ziel ist, für bezahlbaren Wohnraum - insbesondere für junge Familien und Senioren - zu sorgen." Um der Nachfrage nach Wohnraum zu entsprechen, soll ein Neubaugebiet mit ca. 4,8 Hektar innerhalb des bestehenden Flächennutzungsplans in Fehlheim ausgewiesen werden. weiter

CDU berät Entwicklungsplan für Feuerwehren

Zu 421 Einsätzen sind die Feuerwehren der Stadt Bensheim im Jahr 2015 ausgerückt, dazu zählten Brände, Hilfeleistungen und auch Fehlalarme. Den zehn Wehren gehören insgesamt 335 aktive Mitglieder an. "Der Brandschutz zählt zu den Aufgaben der Stadt. Wir wollen die Leistungsfähigkeit der Wehren erhalten, auch durch eine gute technische Ausstattung", erklärt Stadtverordneter Rico Klos. Die CDU-Fraktion befasst sich mit dem Bedarfs- und Entwicklungsplan der Feuerwehren, der vom Stadtbrandinspektor mit einer Arbeitskreis erstellt wurde und für die Jahre 2016 bis 2021 gelten soll. weiter

Hochspannungsfreileitung verlagern

Die CDU favorisiert eine Verlagerung der Hochspannungsfreileitung aus den Wohngebieten entlang des Berliner-Rings. Der Verteilnetzbetreiber plant, die bestehende Stromtrasse zu erneuern. "Nur jetzt besteht Gelegenheit, an der aktuellen Situation vor Ort etwas zu verändern, dies wird danach auf Jahrzehnte nicht mehr möglich sein. Daher ist es wichtig, gegenüber dem Eigentümer der Stromleitung die Interessen der Stadt und seiner Bürger zu formulieren", sagt Ortsvorsteherin Ingrid Schich-Kiefer. Die Koalition will den Magistrat beauftragen, eine Verlagerung der Freileitung zu prüfen. weiter