Auf diesen Seiten können Sie sich über die politische Arbeit der CDU in Bensheim informieren. Wir sind offen für Anregungen und Kritik - gerne auch per eMail.

Senioren-Union: Gesprächsrunde mit Bürgermeister Richter
Mittwoch, 15. Juni, 17 Uhr,
Generationentreff, Hauptstraße 53.

CDU-Treffen auf dem Winzerfest
Dienstag, 6. September, 19 Uhr.

Fraktionssitzung
jeden Dienstag, 18.30 Uhr.

Gute Gründe, CDU-Mitglied zu werden

CDU-Stadtverband Bensheim
Hauptstraße 71-73 - 64625 Bensheim
Telefon (0 62 51) 31 21
eMail briefkasten@cdu-bensheim.de

CDU Bensheim bei Facebook

Impressum und Inhaltsübersicht

aktualisiert am 24. Juni 2016


Ortstermin am Euler-Gelände

Auf dem Euler-Gelände hat die Bebauung mit Wohnhäusern begonnen. Die städtebauliche Entwicklung, beschlossen in den vergangenen Jahren, wird nun umgesetzt. Über den Fortschritt der Arbeiten - auch im Hinblick auf denkmalgeschützte Gebäude - und der Vermarktung wollen sich die Mitglieder der CDU-Fraktion vor Ort informieren. Sowohl Einzelhäuser als auch Mehrfamilienhäuser sind vorgesehen. Treffpunkt für den Ortstermin ist am Dienstag, 28. Juni, um 18.30 Uhr, an der Ecke Friedhof-/Hemsbergstraße. Die CDU-Fraktion lädt interessierte Bürger - insbesondere die Anwohner - zur Teilnahme ein. weiter

Besteht Handlungsbedarf beim Hochwasserschutz?

"Wenngleich wir im Verhältnis zu anderen Regionen in Deutschland mit Überschwemmungen und Schäden Gott sei Dank verschont wurden, bleibt die Bewertung der örtlichen Ereignisse ein wichtiges Thema des Hochwasserschutzes", erklärt Stadtverordneter Tobias Heinz. Die CDU-Fraktion fragt, ob es beim jüngsten Starkregen Bereiche in Bensheim gegeben habe, die sind oder wo gar Schäden entstanden seien. Diese Fragen sollen an den Magistrat gestellt werden, um mehr über den Hochwasserschutz in Bensheim aktuell zu erfahren und gegebenenfalls weitere Maßnahmen zu ergreifen. weiter

Hochspannungsfreileitung verlagern

Die CDU favorisiert eine Verlagerung der Hochspannungsfreileitung aus den Wohngebieten entlang des Berliner-Rings. Der Verteilnetzbetreiber plant, die bestehende Stromtrasse zu erneuern. "Nur jetzt besteht Gelegenheit, an der aktuellen Situation vor Ort etwas zu verändern, dies wird danach auf Jahrzehnte nicht mehr möglich sein. Daher ist es wichtig, gegenüber dem Eigentümer der Stromleitung die Interessen der Stadt und seiner Bürger zu formulieren", sagt Ortsvorsteherin Ingrid Schich-Kiefer. Die Koalition will den Magistrat beauftragen, eine Verlagerung der Freileitung zu prüfen. weiter