Radschnellverbindung von Bensheim in die Region

Fahrräder eignen sich als Verkehrsmittel nicht nur innerorts, sondern auch auf Strecken zwischen Städten in der Region. Die geplante Radschnellverbindung zwischen Darmstadt und Heidelberg bzw. Mannheim soll es möglich machen, auf durchgängigen Wegen zu fahren. „Bensheim liegt mitten auf der vorgeschlagenen Trasse“, berichtet Tobias Heinz.

Kirchbergschule bleibt Grundschule

Dass die Kirchbergschule sowohl Grund- als auch Förderschule bleibt, will die CDU in den Schulentwicklungsplan aufnehmen. „Wir wollen, dass die Schülerinnen und Schüler aus den umliegenden Wohngebieten wie bisher die Klassen 1 bis 4 an der Kirchbergschule besuchen können“, sagt Ingrid Schich-Kiefer, Kreistagsabgeordnete und Stadtverordnete.

Wasserstoff als Antrieb für Lkw und Busse

Fahrzeuge könnten in Zukunft mit Wasserstoff betankt werden. „Für den Güterverkehr könnte Wasserstoff eine Option sein, die bisher verwendeten Treibstoffe zu ersetzen“, sagt Maximilian Gärtner. Wie alternative Antriebstechnologien im Kreis Bergstraße genutzt werden können, lässt der Verkehrsverbund Rhein-Neckar derzeit untersuchen.

Öffnung der Kitas in den Ferien

In diesem Jahr sollen die Kindertagesstätten während der Sommerferien geöffnet bleiben, das schlägt die CDU-Fraktion vor. „In der bevorstehenden Ferienzeit, in der viele weiter berufstätig sein werden und nicht in Urlaub fahren, würde es das Leben der Familien erleichtern“, erklärt CDU-Stadtverordneter Henning Ameis.

Erschließungsarbeiten für Baugebiet in Fehlheim

Die CDU hatte sich dafür eingesetzt, das Neubaugebiet in Fehlheim zu einem Vorzeigeprojekt in der Region zu entwickeln. Klimaschutz wird praktisch umgesetzt: Unter anderem wird Strom zu einem hohen Anteil im Gebiet durch Photovoltaik selbst produziert.

Gebühren für Kinderbetreuung erlassen

Die Gebühren für die Kinderbetreuung sollen erlassen werden für die Zeit, in der die Einrichtungen aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen waren und noch zu bleiben. Das fordert die CDU-Fraktion, damit die Eltern nicht zahlen müssen. "Eine Gebührenerhebung ohne Gegenleistung wäre nicht nachvollziehbar", sagt Stadtverordnete Petra Jackstein.

Familienzentrum bei neuen Räumlichkeiten unterstützen

In den Räumlichkeiten des ehemaligen Bürohauses Werner soll das Familienzentrum für vier Jahre ein zusätzliches Angebot erhalten. "Wir unterstützen diesen Vorschlag, um eine vorübergehende Entspannung der Situation zu ermöglichen", erklärt Stadtverordnete Sibylle Becker. "Für die Anmietung zahlt die Stadt dann einen Zuschuss."

Kirchbergschule soll Grundschule bleiben

In der Kirchbergschule soll es auch in Zukunft Grundschulklassen geben. Die örtliche CDU spricht sich dafür aus, die seit vielen Jahren bestehende Struktur grundsätzlich beizubehalten. Das heißt, dass Förderschule und Grundschule „unter einem Dach“ bleiben. Der Entwurf eines neuen Schulentwicklungsplan muss hierfür geändert werden.

Einkaufen in geöffneten Geschäften in Bensheim

Geschäfte des Einzelhandels dürfen wieder öffnen. Die CDU-Fraktion sieht dies als maßvollen und vernünftigen Schritt an, um Einkäufe in den örtlichen Läden zu ermöglichen. „Wir wollen, dass die Angebote zum Einkaufen in der Innenstadt von Bensheim wie auch in der Ortsmitte von Auerbach erhalten bleiben“, sagt Stadtverordnete Waltrud Ottiger.

Schorschblick kein trauriger Anblick

Der „Schorschblick“ ist kein trauriger Anblick, sondern soll erhalten bleiben, das ist die deutliche Meinung der Bürger und zentrale Zielsetzung bei der Gestaltung des Marktplatzes der Zukunft. An der Sache vorbei geht auch der Vorwurf des Grünen-Kandidaten Manfred Kern, im Rathaus kenne man das Urteil des Verwaltungsgerichts Gießen nicht.

Weitere Neuigkeiten laden